Gründung der Breisgauflitzer

Am 17. Februar 2001 haben behinderte und nichtbehinderte Fans des Sport-Club Freiburg den Rollstuhlfahrerfanclub

"Breisgauflitzer e.V."

gegründet.

Die Gründung eines speziellen Rollstuhlfahrer-Vereins soll die Motivation zur Eigeninitiative von Behinderten erhöhen und einer häufig gegebenen häuslichen Isolation entgegenwirken. Ebenso im Vordergrund steht die Förderung des Miteinander sowie Verständnis zwischen Behinderten und Nichtbehinderten. Der Verein dient ausschließlich gemeinnützigen Zwecken. Eine Mitgliedschaft steht jedem offen.

Aktivitäten sind jährlich:

3-tägige Fahrt zu einem Auswärtsspiel des SC Freiburg, Besuch im Freizeitpark in Rust, Sommerfest, Zusammenkunft im Herbst bei "neuem Süßen", Weihnachtsfeier oder Jahresfeier.

Auch ein Besuch bei der Live-Sendung "Sport im Dritten" in Stuttgart und der Besuch des WM-Qualifikationsspiel Deutschland-Finnland auf Schalke sowie der Sendung "Verstehen Sie Spaß" und der Besuch eines Pur-Konzertes standen schon auf dem Programm.