Generalversammlung 07.06.2014

Bericht

13. Generalversammlung am 07.06.2014
in Teningen bei Marion und Alexandra Haas


Udo Hinz, unser 1. Vorsitzender, eröffnete die 13. Generalversammlung. Er stellte fest, dass die Generalversammlung ordnungsgemäß durch schriftliche Einladung einberufen wurde und freute sich über 17 stimmberechtigte Mitglieder die zur Versammlung erschienen waren.
Er gab folgende Tagesordnungspunkte bekannt:

• Begrüßung durch den Vorsitzenden
• Bericht des 1.Vorsitzenden
• Bericht der Schriftführerin
• Bericht des Kassierers
• Bericht der Kassenprüfer
• Entlastung des Kassierers
• Entlastung des Gesamtvorstandes
• Verschiedenes.


Er bedankte sich zunächst bei Alexandra und Marion Haas mit einem kleinen Präsent für die Bereitstellung des immer schön geschmückten Hofes, in dem wir in familiärer Atmosphäre unsere Versammlung und das anschließende Grillfest abhalten können.

Weiter bat Udo die Mitglieder, dass sie die in der Homepage und in den schriftlichen Einladungen angegebenen Terminen beachten sollen.

Danach gab der Vorsitzende der Schriftführerin das Wort.
Sie gab den Verlauf des vergangenen Jahres nochmals bekannt. Danach brachte sie den letzten Bericht der Generalversammlung nochmals in Erinnerung. Bezüglich der anderen Berichte verwies sie auf die Homepage.
Der Vorsitzende bedankte sich bei der Schriftführerin und gab das Wort an den Kassierer weiter.

Gert berichtete über die Einnahmen und Auslagen des Vereins.
Am 01.01.2013 wies die Kasse einen Bestand von 2.185,43 € auf.
Am 31.12.2013 waren es 1.976,64 €.
Im Jahr 2013 gab es ein Minus von 208,79 €.

An Zuwendungen (Bußgelder) konnte er 700,00 € verbuchen.

Weiter teilte er mit, dass er den Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2015 am 07.04.2015 abbuchen wird.
Udo bedankte sich bei Gert für seine Ausführungen.

Er bat nun die Kassenprüfer Iris Kuschnerus und Bernhard Mörder im ihren Bericht.
Bernhard berichtete, dass es immer wieder erfreulich ist zu hören, dass die Kasse super geführt wurde. Projekte wie z.B. ein Ausflug verändert nun mal den Kassenbestand. Man muss das Geld ja nicht horten. Wir machen ja alles für uns. Dass wir Bußgelder bekommen, das ist gut.
Ich fände es gut, wenn mal mehr Mitglieder bei der Generalversammlung dabei wären. Man sollte mal nachdenken, was man machen könnte.
Der Vorsitzende bat nun Bernhard die Entlastung vorzunehmen.
Bernhard bat die Anwesenden dem Kassierer Entlastung zu erteilen.
Dem Kassierer konnte einstimmig Entlastung erteilt werden.
Auf weitere Frage, konnte der gesamten Vorstandschaft die Entlastung erteilt werden.
Er dankte der Vorstandschaft und sagte, ihr seid die Säulen und ohne Säulen geht nichts.

Punkt Verschiedenes:
Iris erwähnte die Homepage und meinte, dass diese super sei.
Bernhard fragte nach, wie die Situation der Rollstuhlfahrer in der neuen Saison im Stadion sein wird.
Ilona erklärte die Situation. Es wird sich vorerst platzmäßig für uns nichts ändern. Kommende Saison werden auf Süd 45 Dauerkartenbesitzer und 5 Gästerollis Platz haben. Weitere 7 Rollstuhlkarten werden als Tageskarten vergeben. Diese Plätze befinden sich auf der Ostseite links in der Nähe des Fanhauses. Diese Plätze werden nicht vergeben, wenn Sky dort sein Studio aufgebaut hat. Das wird ca. drei bis vier mal pro Saison sein. Deshalb sollen diese Karten nur als Tageskarten verkauft werden.

Weiter wurde in den Raum gestellt, ob nicht zu überlegen wäre, an der Jahresfeier mal eine künstlerische Einlage zu organisieren z.B. Zaubertricks etc..
Die Jahresfeier sollte einfach etwas attraktiver werden. Vielleicht kann man auch mal einen Spieler dazu gewinnen. Die Mitglieder sollen Vorschläge bringen.

Weiter wurde angefragt, ob es immer dieselbe Lokalität sein muss. Darüber wurde diskutiert.

Carmen meinte, vielleicht kann man statt der kleinen Geschenke, die bei der Jahresfeier jedem Mitglied überreicht werden, das Geld für einen Programmpunkt verwenden.
Die Anregung von Carmen wurde gut angenommen. Die Vorstandschaft wird darüber noch entscheiden.

Es wurde die Frage gestellt, ob man nicht mal wieder etwas Neues zum Anziehen oder eine Mütze oder einen Schal in Auftrag geben könnte.
Auch darüber wurde diskutiert.


Da keine weiteren Fragen gestellt wurden, konnte der 1. Vorsitzende die Versammlung gegen
17.05 Uhr schließen.

 


Ilona Nann
Schriftführerin