19. Generalversammlung am 16.02.2020

 

Bericht

Der Vorsitzende Günther Skrypnik eröffnete um 12.00 Uhr die 19. Generalversammlung.
Er stellte fest, dass die Versammlung ordnungsgemäß einberufen wurde.

Tagesordnungspunkte:
• Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
• Bericht des 1. Vorsitzenden
• Bericht der Schriftführerin
• Bericht des Kassierers
• Bericht der Kassenprüfer
• Entlastung des Kassierers
• Entlastung des Gesamtvorstände
• Verschiedenes

Zunächst stellte er kurz den neuen Fangbeauftragten Herrn Hoffmann vor, da Herr Wunder nach dieser Saison nicht mehr für uns zuständig sein wird.
Herr Hoffmann berichtete über die Rolli-Plätze im neuen Stadion. Die Rollifahrer werden wohl in der Mitte vom Stadion einen Block bekommen. Herr Hoffmann beantwortete dann noch einige Fragen, die von Mitgliedern gestellt wurden.
Weiter bedankte sich der Vorsitzende bei seinen Vorstandskollegen für die das
ganze Jahr über geleistete Arbeit. Auch im Namen der Mitglieder sprach er ein
„Danke“ an den Vorstand aus und meinte „weiter so“.
Er berichtete dann über den BBAG-Tag der in Hannover statt fand. Bei diesem Treffen
wurde auch über die Überlegung eines Bring- und Hol-Services gesprochen,
der im Umkreis von 20 km stattfinden soll. Leider kann dieser Service nicht überall
angeboten werden.
Er übergab nun das Wort an die Schriftführerin:
Sie ließ das vergangene Vereinsjahr nochmals revuepassiveren. Weiter informierte
sie über den Ausflug nach München, der in diesem Jahr stattfinden soll. Ebenso
teilte sie mit, dass alle, die am Ausflug teilnehmen, bis Ende Februar genaue Informationen
über den Ausflug erhalten und dass pro Person 150,00 € überwiesen
werden soll.
Der Vorsitzende bedankte sich für den ausführlichen Bericht und bat den Kassierer,
uns über den Stand der Kasse zu informieren.
Gert gab einen Überblick über die Finanzen des Vereins im vergangenen Vereinsjahr.
Kassenbestand war am 01.01.2019 2.953,81 €
Kassenbestand betrug am 31.12.2019 3.949,79 €
Es wurde ein Plus erzielt von 995,98 €
Weiter teilte er mit, dass der nächste Beitragseinzug am 02.02.2021 stattfinden
wird.
Die Kasse wurde von Angela Sütterlin am 13.02.2020 geprüft. Da die Kassenprüferin
an der heutigen Generalversammlung nicht teilnehmen konnte, übergab sie im
Vorfeld dem Kassierer einen ausführlichen Kassenbericht, der vorgelesen und zu
den Unterlagen genommen wurde.
Der Vorsitzende bedanke sich bei Gert für seinen Kassenbericht.
Es wurde Bernhard gefragt, ob er die Entlastung vornehmen möchte. Bernhard war
dazu bereit und fragte die anwesenden Vereinsmitglieder, ob dem Kassierer Entlastung
erteilt werden kann.
Dem Kassierer konnte einstimmig Entlastung erteilt werden.
Weiter fragte er die Mitglieder, ob dem Gesamtvorstand Entlastung erteilt werden
kann.
Auch dem Gesamtvorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.
Bernhard bedankte sich für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit.
Auch sprach er Angela Sütterlin ein Lob aus, für den hervorragenden schriftlichen
Kassenbericht.
Sein Aufruf: Macht weiter so !
Punkt Verschiedenes:
Zunächst berichtete Günther, dass er nun schon fast 1 Jahr im Amt ist und er sich
Gedanken gemacht hat, wie die Vereinskasse etwas aufgebessert werden kann.
Unser Antrag im vergangenen Jahr bei Fairways Fördermittel sei nicht berücksichtigt
worden, aber er möchte in diesem Jahr wieder einen Antrag stellen. Er hat im
Vorfeld auch mit dem neuen Fanbeauftragten Herrn Hoffmann gesprochen, ob wir
diesmal für unseren Ausflug einen Zuschuss von Fairways bekommen könnten. Die
Ausschreibung läuft noch bis Ende März. Es sind in diesem Jahr 80.000,00 € im
Pott von Fairways. Es wird ein Tag der offen Tür im neuen Stadion geben. Wir sollten
uns fürs neue Stadion etwas einfallen lassen, vielleicht ein Banner, der vor unseren
Plätzen im Stadion aufgehängt werden kann. Es können sich alle Mitglieder
mit Vorschlägen beteiligen.
Er ist mit dem Sanitätshaus in Schopfheim in Kontakt, das vielleicht als Sponsor in
Betracht kommt.
Wenn Infos seitens des SC kommen, wird er diese in den Verteiler stellen. Im Urlaub
ist er nicht erreichbar, da übernimmt dann Gert diese Verteilung.
Weiter teilte er mit, dass man für den Besuch einer Veranstaltung der Fangemeinschaft
Mitglied sein muss. Unser Verein zahlt für jedes Mitglied an die Fangemeinschaft
5,00 €. Dauerkarten fürs neue Stadion bekommen alle, die jetzt schon eine
Dauerkarte besitzen. Für 2 Rollstuhlfahrer, die bisher noch keine Dauerkarte hatten,
hat er die Zusage bekommen, dass diese ebenfalls eine Dauerkarte bekommen.
Sorgen macht sich der Vorsitzende, über die Rückläufigkeit der Mitgliederzahl.
Beim SC wachsen die Mitglieder, wir schrumpfen.
Frau Tröller wird dazu noch später etwas sagen.
Er berichtete, dass es für ihn von Anfang an schwierig war an Informationen zu
kommen. Rolf, Ilona und Sandra haben ihn da sehr unterstützt, auch sprach er einen
Dank an Gert aus.
Er stellte fest, dass keine schriftliche Anträge an die Vorstandschaft gestellt wurden.
Es kam nun die Frage der Mitgliederwerbung auf. Darüber wurde diskutiert. Es soll
ein Banner fürs neue Stadion organisiert werden. Marion hat sich bereiterklärt, zu
erkundigen, wie man das organisieren kann und was so ein Banner kostet.
Über die Fahrt nach Mainz wurde diskutiert. Roland erklärte, dass diese erst geplant
worden sei als feststand, dass die Breisgauflitzer keinen Ausflug planen. Zu
diesem Ausflug wurden die Breisgauflitzer als erste eingeladen. Er war enttäuscht,
dass sich nur wenige für diese Tagesfahrt angemeldet hatten.
Es wurde die Frage an unser Mitglied Richard aus Stuttgart gestellt, wie in Stuttgart
der Mitgliedsbeitrag erhoben wird.
Richard teilte mit, dass in Stuttgart kein Mitgliedsbeitrag erhoben wird, dafür gibt es
eine Kasse, in die jeder etwas einwirft was er geben kann. So seien sie immer gut,
wenn nicht sogar besser gefahren.
Es meldete sich die Fanbeauftragte Frau Tröller zu Wort.
Sie bedankte sich für die Einladung, stellte sich kurz vor und teilte mit, dass sie nun
schon 2 Jahre als Fanbeauftragte beim SC beschäftigt ist, vorher hatte sie eine Tätigkeit
in Kaiserslautern. Sie kündigte eine Tagesfahrt nach Frankfurt an, die am
05.04.2020 stattfinden soll. Darüber wird aber noch eine Info kommen.
Der Tagesausflug wäre eine neue Idee sich zu öffnen, so dass der Fanclub größer
werden kann.
Auch die Jahresfeier könnte in einem größeren Rahmen stattfinden, das heißt, wir
könnten alle behinderte Menschen einladen. Sie meinte das geht nur, wenn der
Verein sich öffnet, dann könnten auch 2 Spieler dabei sein, es muss aber eine größere
Gemeinschaft sein. Das muss der Verein aber wollen.
Frage von Marion:
Wenn jetzt die Tagesfahrt nach Frankfurt durchgeführt wird und wir die 3-Tagesfahrt
nach München machen, bekommen wir dann für unseren Ausflug einen Zuschuss
wie in den vergangenen Jahren ?
Darauf antwortete Frau Tröller, dass sie und Roland die Info vom Vorstand der
Breisgauflitzer bekamen, dass der Verein die Fahrt selber finanzieren kann, also
dass kein Zuschuss benötigt wird.
Darüber wurde diskutiert, da wir natürlich auf einen Zuschuss des SC angewiesen
sind.
Frau Tröller meinte, vielleicht kann man die 2.000,00 € splitten.
Es wurde dann in den Raum gestellt, dass, wenn jedes Jahr eine Tagesfahrt stattfindet
die vom SC geplant wird, sich wohl niemand bei den Breisgauflitzern anmelden
und Mitgliedsbeitrag zahlen wird.
Arno schlug vor, eine Arbeitsgruppe Visionen 2030 zu bilden.
Auch stellte er die Frage in den Raum, ob der Name des Vereins noch zeitgemäß
ist.
Da keine weiteren Anträge gestellt wurden schloss der Vorsitzende um 13.15 Uhr
die Generalversammlung.
Ilona Nann
Schriftführerin
Günther Skrypnik
1. Vorsitzender